Fonera 2.0n 2203 mit OpenWrt

Jahrelang habe ich mein WLAN mit anderen geteilt.
Irgendwann war es halt mal vorbei, hat hier ja eh keiner genutzt.

Mein alter Accesspoint, ein Linksys WRT54GS mit DD-WRT-Firmware, hatte ja nur 54 MBit, auch die Reichweite war eher mau.

Aber zum Glück war da ja noch der Fonera 2.0n mit N-Draft, der ja auch lang parallel lief und schon immer mehr Reichweite hatte, könnte der ja den Linksys ersetzen.
Mit der Firmware von FON wäre das ja ziemlich für die Katz gewesen, daher musste etwas anderes her. Lange habe ich nichts gefunden, in einem Forum wurde ich dann auf eine italienische Anleitung inklusive auf das Gerät angepassen OpenWrt aufmerksam. Die neueste Version ist r33265 vom 24.08.2012.

Gar nicht so schwer eigentlich. Wenn man weiß, wie man den Google Translator benutzt.

How-To in Stichpunkten:
Dev-Firmware installieren, per SSH auf den Rotuer verbinden, die neue Firmware flashen, WLAN einstellen, fertig.

Einmal musste ich den Router zurücksetzen, hatte den Router komplett vom Netz genommen habe, ohne IP geht halt nix…

Seit drei Wochen läuft das Ding jetzt einwandfrei. Darf es gerne noch länger… 🙂

Wir Kinder der Neunziger

Der Internet Explorer und ich haben ja nicht viel gemeinsam.
Ich bin belastbarer und stürze nicht ab.
Dafür kann ich manches vielleicht nicht so gut darstellen.

Wir sind aber beide Kinder der Neunziger.
Damals haben wir uns kennen und hassen gelernt.
Aber was sollte man auch machen, wir haddn ja nüschd.
Der Netscape Navigator war ja noch unbenutzbarer. Und Opera fand ich damals schon doof.
Der erste Browserkrieg halt.

Wie ich überhaupt darauf komme?
Durch dieses kleine Werbevideo von Microsoft:

Nein, wir werden trotzdem keine Freunde.

Aber danke für die Erinnerungen!

via Kaliban

Nischen. Im Internet. Und ich.

Jeder macht ja irgendwas im Internet.
Einkaufen, Videos schauen, bloggen, twittern und, natürlich, sozial Netzwerken. Onlinespiele oder Geocaching ist ja auch mittlerweile „normal“.

Es gibt aber auch Sachen, wobei man selbst feststellt, dass man niemanden kennt, der das auch macht.

In meinem Fall sind es (unter anderem) diese drei Sachen:

Bei Spritmonitor trage ich meine Tankquittungen ein, um solche tollen Buttons zu generieren:

Ok, nicht nur. Ich will ja auch den Überblick behalten.
Anmeldung: 27.12.07

Eine ganz andere Sache ist Eurobilltracker, worüber ich damals auch gebloggt habe. Seit damals habe ich sage und schreibe 4.594 Geldscheine eingetragen, aber nur 25 Treffer generiert (genaueres hier). In Würzburg sind noch mehr aktiv, mir aber keiner bekannt.
Anmeldung: 23.04.2005

Das dritte und vielleicht verrückteste meiner Aktivitäten im Interet ist die Mitwirkung an der IMBD. Jeder kennt sie, jeder nutzt sie.
Wie ich mitwirke? Ich trage die Starttermine der einzelnen Episoden der US-Serien ein, die ich schaue. Sonst nichts. Sind aber trotzdem schon über 900 Updates.
Anmeldung: 28.05.2006, erstes Update: 14.08.06

Warum ich das mache?
Gewohnheit. Spaß. Weil ich es kann.

Soviel zu mir. Ja, ihr dürft mich jetzt Freak nennen.
Welcher Nerd steckt in euch?

Twitter-Wandkalender „Web 2010“

Hach, kostenlose Kalender.

Bei druckerei.de gibt es einen 1000×700 mm in Twitteroptik zu gewinnen:
Twitterkalender Druckerei.de

Wie? Steht alles hier.

Entweder drüber bloggen oder eben einen Tweet absetzen:

Ich möchte einen Twitter-Wandkalender 2010 von @druckerei_de bekommen. Zur Aktion von www.druckerei.de -> http://bit.ly/4vTob5

Und jetzt nennt mich Linkhure. Oder so.

via saftstachel.de