Sommertheater 2011: Wechseljahre

Sommerzeit ist Theaterzeit. Open-Air, ohne Dach und im Freien.

Und das nicht nur das durchaus empfehlenswerte Sommertheater am Schützenhof.

Wir als kleine Theatergruppe voller Laienschauspielern (von manchen auch liebevoll “Bauerntheater” genannt) können dagegen natürlich nicht anstinken.

Dieses Jahr gibt es das Stück “Wechseljahre” von Reinhard Seibold.

Ein recht modernes Stück übers Älterwerden, Fremdgehen und Chakra.
Diesmal ein sehr hoher “Jugend”-Anteil, soviele gab es bisher nicht.

Ich spiele wie immer nicht mit, halte mich im Hintergrund mit Licht und Ton. Wenn da was nicht passt, bin ich schuld… 🙂

Insgesamt 5 Aufführungen sind es ‘nur’, wir hoffen jetzt natürlich auf bestes Wetter, letztes Jahr mussten wir nur eine Vorführung verschieben.

Sommertheater: Finger weg vom Internet, Opa!

FwvIO - TeaserWie schon vor 2 Jahren ist auch im diesem Jahr wieder Sommertheater.

Ok, kulturell bedingt wertvoll, eventuell sogar bedenklich, aber doch sehr lustig.

Was ich damit zu tun habe?
Ich bin wieder Licht- und Toningeneur und möchte daher noch ein bissle Werbung machen.

Wer an einem der nächsten Wochenenden (wir spielen noch die nächsten zwei Freitage und Samstage) noch nix vor hat, kann sich hier die Belegungspläne ansehen und hier die Karten online reservieren.

Kleinen Teaser von der Generalprobe gibt es hier.

Wie einem das Wetter die Woche verplanen kann…

Samstag, angesetzt war die letzte Vorstellung.

Vor Spielbeginn hat es schon kräftig gewittert, also hat sich er Aufbau schon nach hinten gezogen…

Der erste Akt wurde noch über die Bühne gebracht, in der Pause zwischen erstem und zweitem Akt hat es schon leicht getröpfelt, aber wieder aufgehört.
Zehn Minuten hat der zweite Akt gedauert, dann sind die Zuschauer beim einsetzenden Regen mit aufgespanntem Schirm in die Scheune gestürmt.
So richtig hat es ja nicht geregnet, aber es war definitiv zu nass um weiter zu spielen…

Wie es eigentlich geplant war?
Montag, Dienstag und Mittwoch aufräumen, Bühne abbauen, Equipment verstauen.

Wie es jetzt läuft?
Mittwoch Ersatzvorstellung, Donnerstag und Freitag aufräumen und Bühne abbauen.

Alle haben sich eigentlich gefreut, das letzte Mal zu spielen.
Nicht, weil das Stück so schlecht ist oder es allen zu viel wurde.

Endlich wären die Wochenenden wieder Wochenenden…

Aber gut, das kriegen wir auch noch rum…

Meine Frau bin ich!

Blöder und komischer Titel, nicht wahr?

Ich will nur ein wenig die Werbetrommel klopfen.
Nicht, dass ich direkt jetzt was davon hätte.

Aber ich will hier nur nochmal bekannt geben, dass ich offizieller Licht- und Tonschubser bin.

Fehlt nur noch das wo:


Weitere Informationen unter diesem Link.

Ich kann übrigens nur eine Empfehlung aussprechen. Sehr lustig. Und sehr gut besetzt…
Wer also Lust auf ein Laienspiel unter freiem Himmel hat, kann gerne an den nächsten Wochenenden vorbei kommen.

Kultur

Ich war heute kulturell sehr aktiv.
Ok, ich war im Theater Ensemble in der Zellerau.
In Reservoir Dogs.

Am Anfang des Stücks war ich ja skeptisch, aber es war echt gut!
Auch wenn die Besetzung etwas merkwürdig war, aber egal.

Und was les ich grad? Ralf war wohl nebenan im AKW. Hätt ich das nur eher gewusst.

Wo ich grad bei Kultur bin, fällt mir ein, dass ich mitm Phil zu Markus Grimm wollte. Warum waren wir noch nicht?