Wie einem das Wetter die Woche verplanen kann…

Samstag, angesetzt war die letzte Vorstellung.

Vor Spielbeginn hat es schon kräftig gewittert, also hat sich er Aufbau schon nach hinten gezogen…

Der erste Akt wurde noch über die Bühne gebracht, in der Pause zwischen erstem und zweitem Akt hat es schon leicht getröpfelt, aber wieder aufgehört.
Zehn Minuten hat der zweite Akt gedauert, dann sind die Zuschauer beim einsetzenden Regen mit aufgespanntem Schirm in die Scheune gestürmt.
So richtig hat es ja nicht geregnet, aber es war definitiv zu nass um weiter zu spielen…

Wie es eigentlich geplant war?
Montag, Dienstag und Mittwoch aufräumen, Bühne abbauen, Equipment verstauen.

Wie es jetzt läuft?
Mittwoch Ersatzvorstellung, Donnerstag und Freitag aufräumen und Bühne abbauen.

Alle haben sich eigentlich gefreut, das letzte Mal zu spielen.
Nicht, weil das Stück so schlecht ist oder es allen zu viel wurde.

Endlich wären die Wochenenden wieder Wochenenden…

Aber gut, das kriegen wir auch noch rum…

Verkehrmeldung fürs Weindorf

Achtung!
Bei Regenwetter ist auf den freien Wegen des Würzburger Weindorfes mit unfähigen Schirmträgern zu rechnen. Bitte bedecken Sie ihre Augen, damit diese Ihnen nicht ausgestochen werden.

Desweiteren werden die stehenden Schirmnutzer gebeten, sich nicht mit ihren aufgespannten Schirmen an engen Durchgängen zu sammeln. Es ist auch davon abzusehen, die Ausgabestellen des Rebensaftes mit Schirm zu belagern!

Vielen Dank für die Mitarbeit und passen Sie gut auf sich auf!

Platzender Regen

Hui, das war ja heute Nachtmittag ein schöner Platzregen.

Kurz davor bin ich grad durch Höchberg nach Waldbüttelbrunn gefahren, da hat mich ein BMW Cabrio geschnitten. Ganz cool der Kerl drin. Drei Minuten später hab ich ihn laut lachend bei starkem Regen überholt, als er am Straßenrand sein Verdeck zu gemacht hat.

Ich hab dann auf dem Rückweg am Bahnhof vorbei noch einige “begossene Pudel” gesehen.

Wie schön, dass der Bus dicht ist… 😉