Gute gehen gern

Da geht ein alterlangjähriger Freund weg.
Für ein Jahr. Nach (auf?) Fuerteventura. Zum Arbeiten.

Schon irgendwie komisch, wir kennen uns lang (äh, immer?), aber hatten in der letzten Zeit nie so riesig viel Kontakt.

Meist nur zufällig an der Theke getroffen. Oder halt in der Stammkneipe. Wir hatten aber immer irgendwelche Themen für eine Unterhaltung.

Naja. Der wird auch mal Urlaub haben. Vielleicht kommt er ja dann auch wieder.

B., viel Spaß und Erfolg dort!

Schluss damit

So, jetzt ist das Maß endgültig voll. 👿

Ich lauf den Herrschaften wirklich nicht mehr nach.

Mich anrufen und dumm fragen wo ich bin.
Wenn mir keiner Bescheid sagt, dann weiß ich eben von nix. 👿

Auch wenn der eine heute Geburtstag hast und der andere bald für ein Jahr abhaut.

Was bringts, hier liest ja eh keiner von denen…

Mein 2005 – Part 2

So, weiter gehts mit dem Juli.
Los gings mit ner verschrammten Stoßstange. Und nem abgeschleppten Auto, weil die Tour entfallen ist. Kraftstoff hab ich ja schon immer gespart. Außerdem hab ich im Juli die 250.000 km voll gemacht. Stau gabs natürlich auch. Komische Taxen gabs zur Abwechslung auch. Und mein Meisterstück, eine verreckte Kupplung war da auch noch. Da wars dann nix mit dem tollen Auto am Wochenende.

Im August hab ich mir ein neues Auto mit Kennzeichen gesucht und gefunden. Die MainPost hats ja mit der Anzeige für den alten Kübel versaut, aber los geworden bin ichs doch noch.
Auf LAN war ich auch wiedermal. Kamera gestorben. Ende August bin ich dann noch ne Woche Taxi gefahren.

Der September ging mit meinem Lieblingsfahrgast los, den Parkpfosten hab ich bei seiner Fahrt umgemäht. Und Angstzustände hatte ich ja auch im September. Der September war auch der Monat des Glockendoktors.

Im Oktober gings gleich ganz toll mit Tokio Hotel los. Gefahren bin ich auch nochmal.

Der November fing mit ner Wartezeit an. Demotiviert war ich wohl wegen der nahenden Erkältung. Frühstück ohne Strom und den ersten Schnee gabs da auch noch.

Im Dezember gabs nur die Umstellung auf WordPress und Hosterwechsel. Der Rest ist unter dem WordPress Archiv.

Jetzt wo ich fertig bin, frag ich mich, warum ich diesen Rückblick überhaupt geschrieben hab.
1. liests keine Sau
2. intressierts keine Sau
3. isses für die Sau fürn Arsch

wer es doch liest:

Einen guten Rutsch!