Frisch aus der Küche: „Le Mief“

Seit gut einer Woche kursiert in unserer Küche ein abscheulicher Gestank.

Abscheulich? Bestialisch trifft es wohl eher. Ein etwas stechender Geruch, leicht süßlich. Außerdem leicht würgereizverursachend.

Wir haben schon sämtliche Schränke durchsucht, ob irgendein Lebensmittel ein Eigenleben entwickelt hat, aber leider Fehlanzeige. Auch unter der Küchenzeile ist kein Tier oder ähnliches verendet.

Ich habe mittlerweile die Vermutung, dass diese bösen Gase aus dem „Tunnel“ über den Hängeschränken kommt. Unsere Dunstabzugshaube bläst die ganze böse abgesaugte Luft nach oben in besagten Tunnel.
Und vielleicht haben sich da ja irgendwelche Fettreste festgesetzt und stinken jetzt so vor sich hin.

Kennt irgendjemand diesen Geruch? Hatt jemand einen Tipp?
Oder kennt wer einen Geruchsbekämpfer?

Essigkur

Bei uns in Küche läuft derzeit eine Essigkur.

Nicht für ein menschliches Lebewesen, sondern für diese nervenden Fruchtfliegen in der Küche. Angeblich sollen die davon sterben.

Wie jeder weiß, hat Essig die Eigenschaft, seinen penetranten Geruch nicht nur an die Fliegen abzugeben. Demnach stinkt es in der Küche grausam nach Essig.

Das selbe hatten wir schonmal vor ein paar Wochen. Nur nicht am Nachmittag, sonder frühs.

Es ist wirklich sehr erquickend, in essighaltiger Luft sein Frühstück einzunehmen.

Apfel-baum-pflück

Ich komm grad frisch aus dem großelterlichen Apfelbaum.

Wow, es ist wirklich toll, Äpfel zu pflücken. Vor allem, wenn Nachbars Katze irgendwo untern Baum gekackt hat. Katzenscheiße hat ja einen wirklich grausamen und penetranten Geruch Gestank.

Und noch was hab ich gelernt:

Selbst oben im Baum kann man von fallenden Äpfeln auf den Kopf getroffen werden.