Sommergedanken

Nachdem draußen wirklich so langsam der Sommer kommt bzw. schon da ist, mach auch ich mir so meine Gedanken.

Alle Welt spricht von Frühlings- und Sommergefühlen. Sommer schön und gut, ich mag ihn ja eigentlich. Aber heute hab ich mal wieder extrem das Gefühl, in meinem Leben noch nichts erreicht zu haben.

Warum?
Ganz einfach. Seit mehr als einem Jahr arbeitslos, keine realistische Chance auf einen Arbeitsplatz, nur Absagen, keine Antwort oder Wartezeit; Zeitarbeitsfirmen können mich auch nicht produktiv vermitteln. Da macht das Leben doch wirklich sehr viel Spaß.

Ist Marvin von Phil zu mir gelaufen? Hat er sich vermehrt? Hab ich ein neues Haustier? Mir scheint es heute so…

Der Traum vom Job

Ich habe vor einigen Tagen die Kategorie “Job” hinzugefügt. Ob ich wieder einen Job habe? Nein, leider nicht. Vielleicht genau deswegen hab ich die Kategorie hinzugefügt. Eigentlich wollte ich sie “Aus dem Leben eines Arbeitslosen” nennen, das war aber zu lang.
Ich träume von einem Job. Nein, nicht so ein Traumjob mit viel Geld und keiner wenig Arbeit. Im Moment würde es mir anders herum schon reichen. Hauptsache Arbeit. Und die Fahrerei beim ASB ist zwar auch mit Arbeit zu vergleichen, aber die Bezahlung ist halt für die Katz.

Einen richtigen Traumjob hab ich nicht. Ich hätte gerne in der IT-Branche mit Kunden zu tun. Eine Art Hotline oder sowas. Ich weiß es auch nicht. Ich kann mir nix vorstellen. Zur Zeit ist mir so ziemlich alles recht. Ich würd auch noch ne Ausbildung machen. Nur was genau ist auch nicht ganz klar.

Ich kann übrigens Entwarnung geben, die Stadt will mich nicht als Zettelpuper Verkehrsüberwacher. Warum auch immer. Vielleicht bin ich zu jung.

Dumme Kommentare wie “Wer arbeiten will, findet Arbeit” werden gelöscht.

Fucking langweilig

Ja, es ist echt fucking langweilig wenn man den ganzen Tag daheim sitzt und nix tut.

Klar ist es nicht schlecht, (fast) nix zu tun und trotzdem “Geld” zu kriegen.
Auch wenn es bei mir nicht so viel ist.

Langsam aber sicher geht mir die Arbeitslosigkeit aufn Sack. Und das extrem. Hat ja alles gute und schlechte Seiten.

Ich will ja arbeiten. Nur will niemand nen Bürokaufmann in meinem Alter ohne großartige Berufserfahrung. Ich bin halt noch keine 25 und hab keine zehn Jahre Berufserfahrung.

Vielleicht vermittelt mir das liebe Arbeitsamt die liebe Agentur für Arbeit irgendeine schöne Weiterbildung für mich. Aber die Sachen fangen ja erst im September an. Hat der Kerl von der Agentur damals zu mir gesagt.

Ich bin/war heut jedenfalls sehr gammlig. Obwohl alle (wieder) da sind. Aber keiner macht irgendwas. Heute jedenfalls. Ich hoff, dass ich morgen nicht den ganzen Tag vergammel. Nicht schon wieder.