Da möchte ich kein Notfall sein…

Ich hatte meinen heutigen freien Nachmittag so schön geplant.
Kommt ja wirklich selten vor, dass ich mir den kompletten Nachmittag verplane.

Heute wurde jedenfalls alles umgeschmissen.

Ich habe geschlagene 2,5 Stunden in der Notaufnahme der Missionsärztlichen Klinik verbracht.
Nein, nicht wegen mir. Mir ging es gut, körperlich. Die vormals seelisch und nervlich gute Verfassung schwand mit der Zeit.

Meine Tante hat es im Hof auf die Schnauze gelegt. Nicht direkt auf die Schnauze, eher auf den Arm und die Hand. Rückwärts.
Ergebnis: Distale Radiusfraktur.

Warum ich da überhaupt dabei war?
Einer musste sie ja wieder heimfahren. Hingefahren hat haben sie zwei mundfaule und lahmarschige Sanitäter.

Es tat sich jedenfalls zwischendrin nix. Überhaupt nix. Angeblich eine Besprechung. Aha.

Ich würde zu gerne wissen, was passiert wäre, wenn ein Schwerverletzter angekommen wäre… Oder halt. Ich will es wohl nicht wissen…

Tagged , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

3 Antworten zu Da möchte ich kein Notfall sein…

  1. Meyeah sagt:

    Als ich mir im Dezember die Speiche gebrochen hab, saß ich mit meiner Begleitung auch so lange im Krankenhaus. Für ihn ging die Zeit sicherlich noch langsamer vorbei.
    Kann’s dir auf jeden Fall nachfühlen.

  2. Hisky sagt:

    Jetzt musste sich Deine Tante opfern, dass Du keinen Rasen mähen musst 😉

    Gute Besserung auf diesem Weg.
    Wie hat sie das im Hof geschafft!? Flick-Flack für Anfänger!?

  3. Rööö sagt:

    Der Rasen ist trotzdem gekürzt.
    Nur mit 3 Stunden Verspätung und ohne Sonne…

    Was sie getan hat? Einen Ast abgeschnitten. Ok, sie hat es versucht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.