Ausbildung zum Mediengestalter in Schweinfurt zu vergeben

Der Phil darf muss soll einem Auszubildenden etwas beibringen.
Er soll zusammen mit Ihm ein paar Medien neu gestalten.

Ich hätte ja fast zugeschlagen, aber wir beide wissen, dass wir auf hierarchisch unterschiedlichen Ebenen nicht zusammen arbeiten können und wollen…

Mehr Infos hier.

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

9 Responses to Ausbildung zum Mediengestalter in Schweinfurt zu vergeben

  1. Romy Kirchner says:

    Guten Abend
    Ist die Ausbildungsstelle noch zu haben?
    Hiermit bitte ich um Rückantwort am meine E-Mail Adresse.
    Vielen Dank

  2. Romy Kirchner says:

    Wo befindet sich der Link zum anklicken?

  3. Rööö says:

    Du solltest dir über deine Berufswahl Gedanken machen, wenn du nicht mal einen farblich unterlegten Link findest…

    FAIL!

  4. Erwachsener says:

    Rööö, na Gott sei Dank bist Du ja so unverschämt freundlich und hilfst bei der Suche nach dem Link. Wo stünden wir nur, gäbe es nicht so herzerwärmend gute Menschen wie Dich…

  5. Rööö says:

    @Erwachsener:
    Ich wäre ganz lang ganz ruhig, wenn ich auf der Suche nach einer Person hier landen würde…

    Wie gesagt, wenn man einen farbigen Link nicht findet, den Text nicht liest, sollte man es lassen…

  6. Erwachsener says:

    also zunächst einmal erschließt sich mir nicht, warum es problematisch ist, hier zu landen, wenn man auf der suche nach jemandem ist. erkläre es mir! letztlich ist doch gerade der hyperlink die zentrale idee, besser gesagt das zentrale konzept, auf dem das www basiert. also: warum ist das ein problem?

    und was deinen link angeht: einerseits kann man einen link auch mal übersehen. jeder hatte doch wohl schon mal das problem, den wald vor lauter bäumen nicht zu sehen, oder? andererseits ist es doch auch durchaus denkbar, dass die gestaltung dieses blogs nicht jederman entgegenkommt. jeder nimmt dinge anders wahr und evtl. liegt dem ein oder anderen die farbliche gestaltung, die schrift, die anordnung oder sonst irgendetwas nicht. und für den fall wäre es doch für dich sicher auch ein leichtes gewesen, ganz souverän auf den link hinzuweisen, anstatt die qualifikation von jemandem, den du vermutlich nicht einmal kennst, in frage zu stellen.

  7. isnochys says:

    Wie bitte soll man in dem Artikel den Link übersehen?
    Helles rot auf schwarzem Hintergrund.
    Optimal.
    Dann noch mit einem extra Textelement versehen.
    Und sogar semantisch extrem eindeutig:
    Mehr.Infos._HIER_
    Das ist sogar fast AAA konform, gemäß BITV.

    Und wenn jemand in dem Stil hier Kommentare reinpflanzt, der sollte wirklich die Augen aufhalten bei der Berufswahl.
    Denn wer das zentrale Konzept des WWW nicht versteht, Hypertext, und nicht nur Hyperlinks, muss sich wirklich nochmals Gedanken machen.

    Außerdem hat Rööö doch darauf hingewiesen.
    Das farblich unterlegte Ding im Text ist der Link mit weiteren Informationen. Soviel abstraktes Denkvermögen braucht auch ein Mediengestalter.

    Also einfach den Artikel als Einstiegstest verstehen.

    Wurde die Stelle jetzt eigentlich besetzt?
    :))

  8. Erwachsener says:

    Ja meine Herren, ich entschuldige mich vielmals. Sie haben natürlich völlig Recht. Ganz offensichtlich bin ich hier einem Irrtum aufgesessen – einen Link zu übersehen bzw. höflich nachzufragen und darauf hin sofort die Qualifikation für die Berufswahl in Frage gestellt zu bekommen, scheinen dann ja wohl nur in meinem sozialen Verständnis in einem absoluten Missverhältnis zu stehen.
    Also nochmals Entschuldigung…und weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.