Liebe Hamburger,

ich weiß, Ihr könnt da nicht wirklich was dafür.

Ihr solltet euren Ampelprogrammierer töten. Oder an einer Ampel erhängen.
Welchen Sinn macht es, kreuzungsfreie Ampeln außer der Reihe zu schalten?

Eine Ampel wird grün, man startet und steht 500 m weiter an der nächsten Ampel, weil die gerade wieder auf rot geschaltet hat.
Komplett sinnfrei!

Außerdem seid ihr Autofahrer Hamburgs unfreundlich. Selbst ich erkenne Leihwägen in Würzburg. Aber ihr hier ja nicht. Nur, weil man das Kennzeichen der Hansestadt auf dem Auto hat, ist man kein Einheimischer!

Ansonsten ist eure Stadt schön. Jedenfalls das, was ich gesehen habe…

Tagged , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

7 Antworten zu Liebe Hamburger,

  1. Benni sagt:

    Die Autofahrer in HH sind nie nett. Das geht nicht. Ich fahr da nun schon seit Jahren Regelmäßig, entweder mit HH Kennzeichen oder Auswertigem, dass ändert nichts an deren Verhalten. 😀

  2. Rööö sagt:

    Also lag das nicht an mir… 😉
    Gut zu wissen…

  3. Rob Vegas sagt:

    Am besten finde ich es ja immer nachts in irgendeinem Kaff vor einer roten Ampel zu stehen und weit und breit hört man nur das Zirpen der Grillen…total bescheuert!

  4. Rööö sagt:

    Bei uns ist das selten.
    Auf dem Land gibts entweder keine Ampeln oder die Ampeln sind nachts aus… 😉

  5. isnochys sagt:

    dann fahr mal nachts von würzburg nach giebelstadt..da wirst spätestens beim Klingholz aufgehalten.
    die ampel ist immer rot
    :))

  6. Rööö sagt:

    Richtig. Aber nur so kurz, dass du kaum zum Stehen kommst…

    Du kennst Induktionsschleifen? 😀

  7. isnochys sagt:

    Induktionsschleifen?
    Teufelswerk!
    :)))

    ob kurz oder lang, das Stehen ist ärgerlich
    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.