On her way to England

In einer knappen halben Stunde fahr ich meine Freundin zum Frankfurter Flughafen.

Von dort aus geht es Richtung London, wo sie dann bis Ende August als Au-Pair verweilt.

Natürlich ist die aktuelle Bombenstimmung in England ein wenig bedenklich, ich hab ihr aber schon gesagt, dass sie sich nicht als Bombenräumkommando melden soll.

Ich bin der vollen Überzeugung, dass sie heil in einem Stück und senkrecht wieder zurück kommt. 😉

Ich fahre ja gerne Auto, aber auf diese Fahrt habe ich irgendwie keine Lust…

Tagged , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

4 Antworten zu On her way to England

  1. Na ja, allzu lange ist sie ja dann auch nicht weg. Und es wird schon alles gut gehen 🙂

  2. biffo sagt:

    …ging wohl im Moment jeden so….

  3. Buzz sagt:

    Ich kann nachempfinden wie`s Dir geht. War exakt in der gleichen Situation. Nur war das 1993 und in England gab’s noch nicht diese “Bombenstimmung”. Aber die Springerstiefel bzw. DocMartins musste man damals schon in Heathrow ausziehen und mit seinen Stinkefüssen durch die Personenschleuse am Flughafen watscheln.
    Achja, und bis Ende August ist ja wirklich nicht lange. Ich musste damals 1 Jahr warten… Egal, Kopf hoch. Alles wird gut!

  4. Rööö sagt:

    @Skycat: Davon geh ich aus 😉

    @Biffo,Buzz: Jupp, mein Kopp is oben. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.